Die fatalen Folgen deutscher Ernährungspolitik

Die fatalen Folgen deutscher Ernährungspolitik

Vor kurzem kam mir dieses sehr interessante Buch in die Hände. Es beschäftigt sich, wie im Titel schon beschrieben, mit der Ernährungspolitik und der Macht der Lebensmittellobby in Deutschland. Es kann angenommen werden, dass vieles auch auf Österreich zutrifft. 

Martin Rücker, geboren 1980, ist Journalist und Aktivist. Er war Hauptstadtkorrespondent, schrieb für zahlreiche Zeitungen und die Deutsche Presseagentur (dpa), bevor er bei foodwatch als Pressechef aufsehenerregende Kampagnen gegen irreführende Werbung und für gesunde Lebensmittel gestaltete. Zuletzt stand er der Verbraucherorganisation vier Jahre als Deutschland – Geschäftsführer vor. 

Er prangert vor allem an, dass das was wir Essen bzw. was wir in den Supermärkten angeboten bekommen, wesentlich von politischen Entscheidungen abhängt.

Konzerne und ihre Profitinteressen bestimmen die Bedürfnisse der Menschen. 

Er zeigt auf warum das Essen in Schulen, Kliniken und Pflegeheimen krank macht. Bei einer Klinikaufnahme ist nachweislich jeder vierte Erwachsene mangelernährt.

Nicht an Gewicht – nein – es gibt mehr Fettleibige als Untergewichtige. Mangelernährt an wichtigen Nährstoffen. Deutschland das Vitamin-Mangelland.

Auffallend ist, dass es bei der Ernährung ausgeprägte Standesunterschiede gibt. Das Robert Koch-Institut verglich die Lebensmittelzusammenstellung von Menschen mit niedrigen und höheren Einkommen und stieß dabei auf gravierende Unterschiede. Menschen aus der Oberschicht, heißt es da, nehmen merklich mehr gesündere Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Pilze, Hülsenfrüchte und Fisch zu sich als Angehörige mit niederen Einkommen.

Dies hat Auswirkungen in verschiedenster Weise auf das ganze Menschenleben und auch auf die Nachkommen, denn schon das was der werdenden Mutter an Nährstoffen während der Schwangerschaft zur Verfügung steht, beeinflusst entscheidend die Entwicklung und Gesundheit des heranwachsenden Kindes. 

Laut Ulrich Schneider (GF des paritätischen Gesamtverbandes) enthüllt Martin Rücker in seinen Recherchen folgenreiche politische Missstände. Mangelernährung, Ernährungsarmut, lückenhafte Lebensmittelkontrollen, einflussreiche Lobby-Netzwerke, kaum Fortschritte beim Tier- und Klimaschutz. 

Das Buch verbindet investigative Recherchen und fundierte Analysen zur Aufforderung für die Ablösung eines kranken Systems.