Pflanzliche Arzneimittel in der Zahnmedizin 

Pflanzliche Arzneimittel in der Zahnmedizin 

Was versteht man in der Zahnmedizin unter dem ganzheitlichen Zugang?

Der ganzheitliche Zugang in der Zahnmedizin ist es, vor allem nicht einen Zahn einzeln zu betrachten, sondern als Teil des gesamten Systems- Mensch.

Warum ist aus Ihrer Sicht der ganzheitliche Zugang wichtig und richtig?

Es ist wichtig, wurzelbehandelte Zähne, Leerstellen (dort wo ein Zahn gezogen wurde), Weisheitszähne, die nicht herauswachsen konnten, genau zu untersuchen und zu überprüfen, ob sie ein Störfeld darstellen. Unsere Zähne haben einen besonderen Stellenwert in unserem Körper und können als „Sicherungen in einem Sicherungskasten“ gesehen werden. Wenn ein Zahn schmerzt oder schlecht testet, kann das ein Hinweis auf ein Problem in einem Organ sein, das auf dem Meridian liegt, welcher durch eben dieses Knochenfach/Alveole fließt. Dies nennt man die Organ-Zahn/Zahn-Organ-Beziehung.

Welche Rolle spielt die Zahngesundheit allgemein für unsere Gesundheit?

Die Zahngesundheit ist von größter Bedeutung. Gesunde Zähne = gesunder Körper. Auch der Zahnhalteapparat- das Parodont ist sehr wichtig! Die häufigste Infektionskrankheit weltweit ist Parodontitis. Sie kann zu Problemen mit dem Herzen, Frühgeburt, oder Probleme mit den Gelenken verursachen. 

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Allergien/Autoimmunerkrankungen und Amalgamfüllungen?

Amalgamfüllungen und die daraus möglicherweise entstehende Quecksilberbelastung wirken auf sämtliche Schleimhäute des Verdauungs- und Atemwegsystems, auf das Blut und die Gelenke. Ferner hat eine Quecksilberbelastung eine Wirkung auf die Haut, auf die Psyche und auf das zentrale Nervensystem. Dadurch ist die Symptomvielfalt einer Quecksilberbelastung sehr hoch. Ebenso kann sich eine Autoimmunerkrankung entwickeln, bei welcher des Immunsystem das eigene Körpergewebe für fremd hält und somit angreift.

Verwenden Sie Amalgam in Ihrer Praxis und wenn nein, warum nicht?

Ich verwende seit mehr als 20 Jahren kein Amalgam mehr in meiner Praxis. Amalgam ist ein Gemisch aus Silber, Kupfer, Zinn, Zink und 50% Quecksilber. Da es leichter zu verarbeiten, lange haltbar und günstig im Einkauf ist, wird es immer noch von den meisten Zahnärzte gerne verwendet. Allerdings gibt es seit 2018 eine EU- Verordnung, die Amalgam bei Schwangeren und Jugendlichen unter 15 Jahren verbietet!

Welche Füllungen empfehlen Sie anstatt einer Amalgamfüllung?

Nach jeder Amalgamentfernung empfehlen wir eine entsprechende ganzheitliche Ausleitung des Quecksilbers und anderer Metalle. Hierbei wird in der ganzheitlichen Sicht ein großes Augenmerk auf die Ausleitungsorgane wie Leber, Niere, Darm, Haut und Lymphsystem gelegt. Eine Ausleitung kann bis zu 12 Monaten dauern, je nachdem, wie viele Amalgame entfernt wurden und wie gut der Stoffwechsel des Patienten funktioniert. Zum Einsatz kommen diverse Chelatbildner, die die Metalle im Körper binden und so ausgeschieden werden können. 

Welche Rolle spielt die Ausleitung in der Zahnmedizin?  Woher weiß man, dass die Ausleitung gelungen ist? Sollte jemand, der bereits chronisch erkrankt ist, Amalgamfüllungen unbedingt sanieren lassen?

Die Chelatbildner werden individuell energetisch am Patienten ausgetestet. Sie sind entweder in Kapselform oder in flüssiger Form, konsequent einzunehmen. Aus ganzheitlicher Sicht empfehlen wir chronisch Kranken die Amalgamfüllungen quadrantenweise entfernen zu lassen. Nach der Amalgamsanierung und entsprechender Ausleitung empfehlen wir eine Blutuntersuchung des Hg-Wertes (Quecksilber) im Vollblut oder Harn um festzustellen, inwieweit die Ausleitung erfolgreich war. Die Überweisung für das Labor, erhalten sie in unserer Ordination.

Wer eine Urtikaria hat, sollte auch immer zum Zahnarzt gehen, um überprüfen zu lassen, ob Entzündungen vorliegen. Warum ist das wichtig?

Bei der Urtikaria ist es sehr wichtig auch an eine Entzündung im Zahn-/ Mund-/ Kieferbereich zu denken. Daher ist es empfehlenswert einen Zahnarzt aufzusuchen, um festzustellen, ob Entzündungen vorliegen. Auch ob es sich um eine Quecksilberbelastung handelt oder ob auch der Darm (dieser hat einen Bezug zur Haut) einer näheren Untersuchung (Blut und Stuhlanalyse) unterzogen werden sollte.

Wie kann ich Erkrankungen im Mundbereich vorbeugen?

Um eine Erkrankung im Mundbereich zu verhindern, empfehlen wir neben einer säurearmen Ernährung die täglich gründliche Zahnreinigung und Spülungen mit biologischen Lösungen oder Ölziehen. (Die Anleitung und Beratung wird in der Ordination nach Terminvereinbarung, durchgeführt.)

Wie wichtig ist die Qualität der Zahnpasta? Gibt es Alternativen? Folgende Zahncremen sind empfehlenswert: 

Dr. Töth- Basenzahncreme
Weleda- mit Sole
SDS- Kräuter
Panaceo

Inwiefern hängt der Mund mit dem Magen/Darmtrakt zusammen?

Dr. Voll konnte nachweisen dass einzelne Zähne oder Zahngruppen zu bestimmten Organen eindeutige Beziehungen haben. Für eine Ausheilung/Verbesserung benötigt z. B. eine Parodontis eine Darmsanierung.

Welche Folgekrankheiten können durch Entzündungen oder Probleme mit den Zähnen entstehen?

Durch eine Amalgambelastung kann zum Beispiel eine Neurodermitis entstehen. Eine Paradontitis kann eine Herzmuskelentzündung, Gelenksentzündung und Frühgeburt verursachen. 

Beherdete Zähne können Tinnitus und Gelenks- oder Herzmuskelentzündung auslösen. 

Bei Nicos (Osteonekrosen) kann man mit Hilfe des sogenannten Ranteswertes, der im Blut gemessen wird, feststellen, ob es lokale Entzündungsprozesse gibt. Erhöhte Ranteswerte können Neurologische Erkrankungen wie MS, M. Parkinson, M. Alzheimer

Krebs, Allergien, Astma oder Erkrankungen aus dem rheumatoiden Formenkreis auslösen. 

Was ist, wenn Menschen Prothesen nicht vertragen? Gibt es Alternativen zu Titanimplantaten?

Bei Unverträglichkeit auf das Metall Titan gibt es einige gute Keramikimplantate. Auch wenn Kunststoffe und Metalle der herkömmlichen Total-/ Teilprothese nicht vertragen werden gibt es Alternativen im Kunststoffbereich. Diese sollten ausgetestet werden und können bei Bedarf bei Dr. Turnock-Schauerhuber nachgefragt werden.

Wie kann Menschen geholfen werden, die auf Lokalanästhetika allergisch reagieren?

Lokalanästhetika werden energetisch ausgetestet, es gibt Alternativen zu den meist üblichen Lokalanästhetika. (müssen u.U. extra bestellt und verrechnet werden).

Was möchten Sie den Leserinnen und Lesern aus ihrer langjährigen Erfahrung als Zahnärztin mitgeben? 

Pflege von Jugend an, nichts ist besser als die eigenen gesunden Zähne!!! 1-2 mal jährlich Mundhygiene, viel reines Wasser trinken, weniger säurehaltige Getränke und Fruchtsäfte,…. auf Ernährung achten!

Kontraindikation:

Eine Amalgamsanierung sollte niemals 6 Monate vor oder während einer Schwangerschaft oder der Stillperiode vorgenommen werden. Achten Sie auch darauf, dass keine neue Amalgamfüllung während der Schwangerschaft gelegt wird.

Materialtest:

Nach der erfolgten Sanierung wird das gewünschte Zahnmaterial wie Kunststoffe, Keramiken, Kleber, Zemente, energetisch ausgetestet.

Fotocredit: Ksenia Chernaya/Pexels