,

Effektive Methoden zur Stressbewältigung, Teil 2

Effektive Methoden zur Stressbewältigung, Teil 2

Auch in unserem zweiten Teil geht es um digitale Technologien, die uns dabei helfen können, mit dem Stress in unserem Leben besser zurecht zu kommen oder ihn abzubauen.

Da heutzutage beinahe jeder ein Smartphone oder zumindest einen Computer sein eigen nennen darf, stelle ich Euch zwei meiner absoluten Lieblings-Apps vor, die sich wunderbar zur Stressbewältigung und für einen besseren Schlaf, aber auch noch sehr viel mehr einsetzen lassen.

CALM

Calm möchte uns dabei helfen, unsere Gesundheit und die Zufriedenheit zu verbessern. Auch in dieser App gibt es eine kostenlose Variante. Wer Geld investieren möchte, für den lohnt sich die Vollversion. 

Auf der Webseite www.calm.com wird man gefragt, wobei Calm heute helfen kann. Je nachdem, was man anstrebt, stehen mehrere Optionen zur Auswahl. Wer nicht gut englisch spricht, wird sich freuen, den Calm gibt es in deutscher Sprache. 

Calm will es genau wissen und stellt zum Einstieg mehrere Fragen. Bereits die Beantwortung hilft einem, sich unter Umständen bewusst machen zu können, welche Stress Quellen im eigenen Leben vorhanden sind. Eventuell ergeben sich daraus Ableitungen für das Vermeiden künftiger Einflüsse oder Situationen. So hat man auch gleich einen Selbst-Lerneffekt.  

Ich finde die App super. Optisch sowieso ein Hingucker, begrüßt sie mich beim Öffnen mit meinem Namen. Im Hintergrund sehe ich atemberaubende, animierte Bilder. Je nachdem wofür ich die App nutze, erstellt Calm einige Empfehlungen für mich. Ich kann meditieren, mir Schlafgeschichten anhören, es gibt Schmerzbewältigungsprogramme und, was ich besonders nett finde: „Daily Calms“. 

Außerdem findet man hunderte angeleitete Meditationen auch zum Abbau von Ängsten oder innerer Unruhe. 

Ein besonderes Goodie ist die exklusive Musik für Schlaf und Entspannung. Wer nicht gerne meditiert und ein auditiver Typ ist, wird auch davon profitieren.

Mein Lieblingssound ist der Regen in allen Variationen und das Meeresrauschen. Calm kostet derzeit € 38,99 pro Jahr und ist damit äußerst preiswert!

Breethe

Das Pendant zu Calm finde ich, ist Breethe. Auch hier überzeugt die App mit einer sehr schönen, ansprechenden und nutzerfreundlichen Oberfläche. Im Hintergrund läuft beim Starten der App eine entspannender Sound. 

Wer Eckhart Tolle, Dr. Joe Dispenza, Glenn Harrold usw. mag, für den ist Breethe eine absolute Goldgrube. Meine Lieblingslehrerin ist Lynne Goldberg. Ich liebe ihre Stimme und in den beiden Jahren, seit ich die App nutze, gab es noch keine einzige Meditation, die mir nicht gefallen hätte. 

Auch in dieser App sind die Nature Sounds ein wahrer Traum. Manchmal höre ich sie, während ich am Computer sitze und arbeite. Das ist tiefenentspannend in jeder Zelle! 

Breethe vermittelt anspruchsvolle Lehren, Wissen und Weisheit für all jene, die Trost und Rat suchen, ihre Persönlichkeit weiterentwickeln wollen oder bereits auf dem Weg sind. 

Diese App ist ein wahrer Schatz an gesammeltem Wissen. Von Mediationen, Atemübungen, achtsamen Bewegen, Meisterklassen, Gute Nacht Geschichten, Visualisationsübungen, Playlisten, Sounds, Hypnose- und Musiktherapie oder auch der EFT-Technik (Emotional Freedom Technique) ist für jeden Geschmack etwas dabei. Neben einer abgespeckten kostenlosen Variante gibt es eine Vollversion, die jeden Cent wert ist und eine lohnende Investition in sich selbst darstellt. Wer sich jeden Tag oder Abend ein paar Minuten Zeit nimmt, wird auf Dauer enorm 

profitieren. 

Ein kleiner Tipp am Rande: Wer abends meditieren möchte oder gerne Musik zum Einschlafen hört, sollte den Bildschirmschoner ausschalten. Sobald sich der Bildschirm automatisch abschaltet, verstummt auch die App. 

Wir sind gespannt auf Eure Erfahrungsberichte. Schreibt uns an: redaktion@incendi-magazin.com 

Für den Schelm, der Böses denkt: Nein, das hier ist keine bezahlte Werbung. Diese beiden Apps bieten einen enormen Mehrwert. Ich verwende sie selbst, empfehle Sie reinen Herzens und aus tiefster Überzeugung.