Im Einklang mit den Dingen - Brotbackkunst aus dem Mühlviertel!

Im Einklang mit den Dingen - Brotbackkunst aus dem Mühlviertel!

Im Einklang mit den Dingen – Brotbackkunst aus dem Mühlviertel!

Jahrzehnte lange Erfahrung im Umgang mit verschiedenen Getreidesorten, Tradition in der Herstellung, ein Sinn für Gesundheit, das Verständnis für die Natürlichkeit und eine Leidenschaft für Qualität – dazu bestes Getreide, Quellwasser und viel Ruhe – ergeben einen herrlichen Laib Mauracher Hof Brot. Die Traditon in der Erzeugung erhalten wir, was wir verbessern, sind unsere energetischen Kreisläufe, woran wir fortlaufend arbeiten ist die Wertschätzung für biologische Landwirtschaft sowie den Erhalt unser wunderbaren Natur, für unsere Nachkommen.

Sinnvolle Kreisläufe

Viele Dinge kann man optimieren, manches ist per se perfekt, wenn man es annimmt. Deshalb backen wir nach bewährter Art Brote, Gebäck und Mehlspeisen. Nach einem seit Generationen überlieferten Rezept wird unser hofeigener Mehrstufen-Natursauerteig sorgsam und aufwändig weitergeführt. Das Weglassen von häufig verwendeten Backhilfsmitteln wie Enzympräparaten, Emulgatoren oder Ascorbinsäuren führt zur besseren Verträglichkeit und Bekömmlichkeit unser Produkte.

Bei unserem Getreide achten wir auf gesundes, reines Saatgut und regional angepasste, spezielle Sorten wie Roggen, Einkorn und Hafer. Am Mauracher Hof entdecken wir auch mal alte Getreidesorten wieder neu und sichern so die Sortenvielfalt.

Die wertvollen Vitamine, Mineralstoffe sowie die Ballaststoffe im natürlichen Kleieanteil bleiben durch die schonende Verarbeitung und das Mahlen unmittelbar vor dem Mischen, direkt in die Teigschüssel, optimal erhalten. Je mehr Zeit ein Brotteig zum Aufgehen bekommt, desto besser ist er „verdaut“. Wir geben all unseren Teigen, die benötigte Zeit bevor daraus Brot bei idealer Hitze wird. Dafür sorgt die Holzfeuerung unserer Öfen, das Brenngut stammt aus den umliegenden Wäldern von Sarleinsbach.

Genuss auch bei Unverträglichkeit

Gesundes, wertvolles Brot zu erzeugen ist eine schöne Aufgabe, die uns mit Sinn erfüllt. Besonders freut es uns, wenn unser Reinheitsgebot dafür sorgt, dass auch Weizen-, Reinzuchthefe- oder Backhilfsmittel-Allergiker wieder gerne zum Brot greifen. Eine ausgewogene Ernährung gibt uns schließlich ausreichend Kraft für unseren Alltag.

Allergie und Weizen:

Gluten, das spezielle Klebereiweiß, wird für die Weizen-Unverträglichkeit verantwortlich gemacht, die Ursache für diese Allergie wird aber in einem gestörten Stoffwechsel und in einer verringerten Immunabwehr gesucht.

Allergiker können durch zeitweiligen Verzicht auf Weizenprodukte entlastet werden und sie vielleicht später wieder in die Ernährung einbauen.

Allergie und Dinkel

Einkorn ist für Weizen-Allergiker, die klassischen Dinkel vertragen, eine interessante Alternative, sollte bei Zöliakie allerdings mit äußerster Vorsicht genossen werden. Einkorn verfügt über einen sehr hohen Rohproteingehalt und einen höheren Anteil als Aminosäuren, die für den Nervenstoffwechsel bedeutend sind. Aufgrund ihrer antioxidativen Eigenschaften sollen die Carotinoide Darmkrebserkrankungen vorbeugen.

Mauracherlaib

Allergie und Hafer:

Als idealer Ballaststoff wirkt Haferkleie schützend und regulierend auf die Verdauungsorgane und dient der Entgiftung und Anregung der Darmtätigkeit sowie der Regulation des Cholesterinspiegels.

Dinkelkruste

Allergie und Einkorn:

Einkorn ist für Weizen-Allergiker, die klassischen Dinkel vertragen, eine interessante Alternative, sollte bei Zöliakie allerdings mit äußerster Vorsicht genossen werden.

Einkorn verfügt über einen sehr hohen Rohproteingehalt und einen höheren Anteil als Aminosäuren, die für den Nervenstoffwechsel bedeutend sind. Aufgrund ihrer antioxidativen Eigenschaften sollen die Carotinoide Darmkrebserkrankungen vorbeugen.

Besonders praktisch, für alle die Wissen, wie schwer sein kann, ein gut verträgliches Brot zu bekommen. Das persönliche Brot-Abo von Mauracher schafft hier praktische Abhilfe: www.mauracherhof.com