Darm mit Charme - Alles über ein unterschätztes Organ

Darm mit Charme - Alles über ein unterschätztes Organ

Während ihrer Studienzeit schrieb Giulia Enders den überaus unterhaltsamen, leicht verständlichen und inzwischen in 40 Sprachen übersetzten Bestseller Darm mit Charme. Ihre Schwester Jill Enders steuerte die zauberhaften Illustrationen bei. Die aus Mikrobensicht vernünftigerweise kartoffelsalatsüchtige Oma wird das ihre zur Entstehung beigetragen haben.  
 
Dem Schlüsselorgan zwischen Körper, Seele und Geist den nötigen Platz in der Reihe der anderen Organe, wie dem Herz und dem Hirn zuzuweisen, war Gulia Enders‘ große Motivation. Nachdem sie ihre eigene Hauterkrankung, die sie nach längerer Leidensgeschichte ohne erfolgversprechende Hilfe von ihren Ärzt*innen als Darmerkrankung zu verstehen begann, heilen konnte, begann sie ihr Medizinstudium mit dem Schwerpunkt Gastroenterologie. 
 
Auf 285 Seiten wird einem der hochkomplexe und sensible Darm nach und nach zum echten Freund. Aufbau und Funktion, Allergien, Intoleranzen und Unverträglichkeiten, Bakterien etc. werden von Enders ganz leichtfüßig und liebevoll behandelt, sogar wenn es „um die Wurst“ geht. Man bekommt tatsächlich Lust, sich intensiver mit dem gesamten Verdauungssystem auseinander zu setzten. 
 
Vieles ist in den letzten sechs Jahren über dieses Thema geschrieben und besprochen worden, hat den Weg aus Wissenschaftslabors in die gut verständliche Populärwissenschaft geschafft. Das einstige Tabuthema wurde sicherlich auch dank der charismatischen Ärztin Gulia Enders salonfähig. Als Einstieg in die fabelhafte Welt des Darms ist das Buch Darm mit Charme deshalb immer noch höchst empfehlenswert.